Unsere Lockmittel finden Sie unter *Shop*

 

Hier empfehlen wir die Handhabe mit unseren Lockmitteln:

 

Lockmittel je nach Beschreibung ca. 30 Minuten ins Kirrgut mischen und einziehen lassen, danach können Sie es an die Lockstelle/Kirrung ausbringen.

 

Das Wichtigste an einer Kirrung/Lockstelle ist, auf den Wind zu achten! Wie oft haben wir in einem Revier eine Lockstelle/Kirrung begutachtet und das Ende vom Lied war, dass der Hochsitz voll im Wind stand.

 

Das Schwarzwild ist sehr lernfähig, dies bedeutet in unserer Erfahrung ---> Malbäume mit Buchenholzteer, Wilduhren und Kirrautomaten werden mit dem *Schuss* verbunden.

 

Wechselnde Lockstellen/Kirrungen sind zu empfehlen, gerade dass nach dem *Schuss* weiter bejagt werden kann.

 

Bei Feld - und Waldbejagung soll beachtet werden, dass vom Hochsitz aus die Lockstelle/Kirrung von beiden Seiten zu sehen ist.

 

Sehr zu empfehlen ist es, in Nähe von Dickung/Suhle/Wechsel die Lockstellen/Kirrungen anzulegen, und bitte nicht vergessen ---> ein Platz der vom Mond erhellt ist. Bei den Einständen sollte keine Lockstelle/Kirrung angelegt werden (außer man will kein Schwarzwild mehr im Revier haben)

 

Wir bringen das Kirrgut in die Erde ein, kleines Loch ---> Kirrgut einbringen und verschließen ---> Sichtbar nur für den, der bestimmt dafür ist.

 

Unser Lockmittel ist zum anlocken des Wildes - ohne Wild im Revier - gibt es kein anlocken!

 

Höchstdauer des Anlockens ---> bei richtiger Anwendung ---> 3 Tage !