Leonhard Kuhn ist in einer Jägersfamilie geboren, was dazu führte, dass ihm Naturverbundenheit und Jagdpassion bereits mit in die Wiege gelegt wurde. Während der unzähligen, gemeinsamen Ansitze mit seinen Eltern, hat er gelernt, dass Hege und Pflege des Wildes , sowie dessen Lebensweise - das A und O - der Jagd sind. Mit dem erfolgreichen Bestehen des Jugendjagdscheins hat Leonhard angefangen an Lockmitteln zu arbeiten, und diese hat er von Jahr zu Jahr verbessert. Das Aufkommen der Afrikanischen Schweinepest und die zunehmend schwieriger werdenden Jagdbedingungen auf Schwarzwild, samt veränderter Rottenstruktur, hat Leonhard dazu bewogen sein Lockmittel mit anderen zu teilen.

 

Waidmannsheil.